Immer Ärger mit der Technik…

Eine gar lustige Geschichte. Naja oder auch nicht. Also eigentlich wollten wir nur eine Klimaanlage im Wohnzimmer angebracht haben. Ein Splitgerät, kein mobiles Teil.

Also zwei Angebote eingeholt. Der mit dem besseren Angebot riet uns, vorher mal die Leitungen prüfen zu lassen, nicht dass da die Sicherung rausfliegt oder so. Gute Idee, haben wir auch gleich eingesehen.

Ergebnis: wir haben ein paar Sicherungen, keine davon hat einen FI-Schutz. Nein, keine einzige, auch nicht die fürs Badezimmer. Fängt ja gut an. Also neuer Plan: wir lassen ein paar neue Sicherungen mit FI setzen und über eine neue Fußleiste mit Kabelkanal statten wir zumindest das Wohnzimmer neu aus, so dass meine PC-Ecke, die von meiner Verlobten, die TV-Ecke und die künftige Klimaanlage jeweils über eine eigene Sicherung laufen. Hat auch geklappt, aber der gute Mann war insgesamt quasi zwei komplette Arbeitstage hier am Werkeln. Wenn ich die Rechnung kriege, kippe ich wahrscheinlich aus den Latschen.

Wo wir schon dabei waren, haben meine Verlobte und ich auch mal spaßeshalber alle Sicherungen nacheinander runtergemacht um rauszukriegen, was denn eigentlich an welcher Sicherung hängt. Kurz gesagt: stellt Euch ein Wollknäuel vor. Ungefähr so sieht die Zuordnung von Sicherungen zu Zimmern aus. So Scherze wie „Kinderzimmer, Schlafzimmer und das Bedienfeld des Ceranfeldes“. Herrlich.

Beim Einschalten der Sicherungen flatschte die vom Wohnzimmer sofort wieder runter. Noch mal hoch – alles gut. Aber: der Samsung-TV hatte es hinter sich. Abholung und Fehleranalyse haben nur 69.- gekostet und das offensichtliche gebracht: Reparatur würde bei knapp 400.- liegen, somit Friede seiner Asche.

Hm gucken wir doch mal auf die Rechnung – aha! Der Samsung war exakt 2 Jahre und 11 Tage alt. Sauber, Samsung! Nicht nur, dass die einem mit ihrer Kack-TV-App auf den Sack gehen, die haben auch das Abrauchen ihrer Geräte perfekt auf das Ende der Gewährleistung abgestimmt. Respekt.

Mal eben bei Mediamarkt einen neuen Fernseher geordert, diesmal von Sony. Und diesmal mit 5 Jahren verlängerter Garantie für solche und andere Gelegenheiten.

Heute morgen dann mit dem Fahrrad in den Dienst gefahren und was soll ich sagen: der Frontscheinwerfer sagt nix mehr. Vielleicht sonst noch irgendwas, was gerade abrauchen möchte?!

Nachmittags dann das neue TV-Gerät angeklemmt und was soll ich sagen: deutlich besseres Bild als der Samsung, das Schwarz ist ein echtes Schwarz und vor allem hab ich beim Samung sehr lange gebraucht, bis der Audio Return Channel zum AV-Receiver funktioniert hat. Bei dem Sony: anstecken, läuft. Einfach so. Ich bin jetzt fast enttäuscht, ich hatte mich auf zwei Stunden Konfigurations-Marathon „gefreut“.

Apropos „freuen“: der Elektriker wollte ja heute in knapp einer Stunde fertig sein. Gedauert hat es 7 Stunden. Unter anderem, weil eine der neuen FI Sicherungen immer sofort rausknallte. Fazit war ein ominöses Kabel, von dem keiner weiss, wo es hingeht und welchen Zweck es hat, aber es führte auf jeden Fall Saft an einer Stelle zurück, wo keiner zurückgeführt werden sollte. Und so ein FI hat an dieser Stelle erstaunlich wenig Sinn für Humor (ist ja auch sein Job, da humorlos zu sein).

Fazit: 60% der Verkabelung der Wohnung erneuert, ein neuer Fernseher. Das Einzige, was wir nicht haben , ist eine Klimaanlage. Und kriegen auch erst mal keine, weil wir erst mal den Fernseher und den Elektriker bezahlen dürfen. *seufz*

Und da ich gerade so einen Run mit Technik habe, hat sich auch die externe Platte, auf denen ich meine TV-Dokus speichere, schrittweise verabschiedet. Zum Glück konnte ich bis auf 5 V ideos alles andere retten. Aber für eine relativ unbenutzte Platte schon kein starkes Ergebnis.