Spaß mit MediaMarkt

Ein Traum… war ja neulich im MediaMarkt, um einen Fernseher zu kaufen. Bei der Gelegenheit liess ich mir eine Kundenkarte zum MediaMarkt Club andrehen. Tut ja an sich nicht weh…

Es fing damit an, dass für den Fernseher eine Liefergebühr fällig war. Zuhause guckte ich auf den Werbeflyer für den Club: ah sieh an, eine kostenlose Lieferung eines Großgerätes wäre das Begrüssungsgeschenk. Wie praktisch nur leider zu spät. Hätte uns der Typ im Markt ja auch verraten können…

Nun ja, also registrieren wir uns mal eben auf der Webseite. Aha, geht nicht. Meldung: „Es ist ein Fehler aufgetreten“. Sind mir immer die liebsten Meldungen, die helfen einem so sehr weiter wie „kaputt“.

Mail an den Support geschrieben, man arbeite an der Fehlerbeseitigung. Zwei Wochen gewartet, gleicher Fehler.

Also noch eine Mail abgesetzt an den Laden. Ich sollte es doch mal mit einem anderen Browser versuchen und/oder den Cache leeren. Nett wie ich bin habe ich dann Screenshots von Internet Explorer, Edge und Chrome geschickt – alle mit der gleichen Fehlermeldung wie bei meinem ursprünglich eingesetzten Firefox.

Und guck an, schon fällt den Supportert auf, man habe da evtl. gerade ein kleines technisches Problem, ich sollte es in ein paar Tagen noch mal versuchen. Kennen wir ja schon.

Aber immerhin, nach einer weiteren Woche Wartezeit konnte ich mich schon registrieren. A propos „registrieren“ der neue Fernseher ist in der Liste meiner Einkäufe nicht zu sehen. Also mal fix den Code vom Kassenzettel abgetippt. Die Meldung besagt, dass das Einspielen des Codes 2 Tage oder so dauert. Naja von mir aus…

Ein paar Tage später wieder eingeloggt. Werde von der Meldung begrüsst, dass der Code vom Kassenzettel nicht hinzugefügt werden könne, da die Rechnung mir doch schon zugeordnet sei. Gucke in die Liste meiner Einkäufe: leer. Okay, mittlerweile hab ich so eine Vorstellung davon, wie der MediaMarkt das macht mit „beim dritten erfassten Einkauf bekommen Sie ein Geschenk“…

Aber was immerhin funktioniert, ist der dämliche Werbenewsletter. Da der mir nix bringt, wollte ich den abbestellen. Und was soll ich sagen:

Helden in Strumpfhosen!