Private Wirtschaft

Noch eine lustige Sache: eine gute Freundin arbeitet bei einer recht großen Firma aus der „freien Wirtschaft“. Sie darf nichts ins Homeoffice weil die Leitungskapazität der Firma die Heimarbeit nicht hergibt.

Schon komisch: seit ich denken kann, darf ich mir ja das Hohelied der „freien Wirtschaft“ anhören. Das Credo lautet, der öffentliche Dienst ist ja viel zu teuer, zu doof und zu behäbig. Nur die private Wirtschaft ist schnell, frei, clever, dynamisch und flexibel.

Nun kriegt genau diese freie Wirtschaft es nach einem Jahr immer noch nicht geschissen, ihre Leitungskapazitäten zu erweitern und die Leute ins Homeoffice zu schicken. Faszinierend.

Mal so rein theoretisch (ich weiß, aberwitziger Einfall), aber könnte es unter Umständen sein, dass das Märchen der tollen Privatwirtschaft genau das ist – ein Märchen?

Update vom 23.01.2021: Der Spiegel. Hihi.